23.04-27.04.2021 Lefkada

Nach vier Wochen Peloponnes-Marathon war es für uns an der Zeit uns weiter in den Norden Griechenlands zu bewegen. Da das Wetter schlecht war, fuhren wir bei Rio über die Brücke, anstatt die Aussicht von der offenen Fähre zu genießen. Unser nächstes Ziel war Lefkada. Um schnell vorwärts zu kommen gönnten wir uns auch einen Abschnitt der mautpflichtigen Autobahn. Die halbwegs geraden Strecken waren eine...

Continue reading...

21.04-23.04.2021 Lousios Schlucht

Als nächstes auf unserer Reiseroute stand Dimitsana. Ein Reise-Blogger bezeichnete es als verschlafenes Bergdorf. Nunja, es ist zwar keine Stadt und liegt etwas beengt auf einem Bergrücken aber immerhin gibt es ein kleines Gesundheitszentrum, zwei Banken, eine Post, drei Polizei-Autos, vier Kirchen, mehrere Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten und einige Hotels. Er hat wahrscheinlich vorher nur Großstädte gesehen… Ganz schön ist der Ort trotzdem und eigentlich sind...

Continue reading...

21.04.2021 Antikes Olympia

Natürlich wollten wir das auf dem Weg liegende antike Olympia besuchen. Es hat, wie alle archeologischen Stätten, seit ein paar Wochen geöffnet. Bis auf etwa zehn weitere Besucher und Archeologen waren wir jedoch fast alleine. Es gab viel zu sehen und zu bestaunen. Darunter die Trainingsareale der Athleten, die sehr imposanten Gästehäuser (zum Beisiel das Leonidium), den Tempel von Hera mit dem bekannten Altar der...

Continue reading...

19.04-21.04.2021 Heiße Quelle bei Limni Kaiafa

Unser nächstes Ziel war die heiße Quelle beim See Limni Kaiafa weiter nördlich an der Westküste. Auf dem Weg dorthin machten wir wieder einen kurzen Stopp an einer alten Fabrikruine. Auch hier gab es wieder verzerrte Portraitbilder zu bestaunen. Sehr wahrscheinlich vom gleichen Künstler. An unserem Zielort angekommen, haben wir uns nicht auf den Strand gestellt, sondern zur Abwechslung an den See mit Pinienwald. Hier...

Continue reading...

16.04-19.04.2021 Voidokilia Strand

Zum Voidokilia-Strand, auch Ochsenbauchbucht genannt, fuhren wir über einen Feldweg. Es erforderte zwar einige Male das Rückstellen des Außenspiegels, aber es war für uns schöner als auf Asphalt durch einen kleinen Ort. Die Ochsenbauchbucht ist einer der berühmtesten Strände auf dem Peloponnes. So waren wir dort natürlich nicht allein auf dem Parkplatz. Wir trafen zwei Schweizer wieder, die wir bereits bei den Polilimnio Wasserfällen von...

Continue reading...

16.04.2021 Methoni und alte Fabrik

Eine weitere sehr sehenswerte Burg gibt es in Methoni. Hier durften wir wieder Eintritt zahlen, jedoch nur 3€. So gut wie die Burg erhalten ist, fast schon zu billig. Die Festung erstreckt sich über eine Halbinsel von ca. 500 Metern Länge. Während der ersten venezianischen Besetzungsphase im dreizehnten und fünfzehnten Jahrhundert wurde die Burg so ausgebaut, wie sie heute noch zu besichtigen ist (natürlich mit...

Continue reading...

15.04.2021 Polilimnio Wasserfälle und Koroni

Da wir nicht wussten wie die Anfahrt zu den Wasserfällen aussieht, haben wir den LKW etwas weiter weg geparkt und sind den Rest mit den Fahrrädern gefahren. Wäre aber problemlos möglich gewesen. Ein ca. 2 km langen Pfad führt einen am Polilimnio Fluss entlang. Wie der Name „Polilimnio“ (= viele Seen) schon verspricht, geht es teils über Felsen und Steine vorbei an fünfzehn Wasserbecken und...

Continue reading...

13.04-15.04.2021 Kalamata

In Kalamata angekommen, suchten wir zuerst eine Wäscherei auf. Bisher hatten wir unsere Wäsche überwiegnd per Hand gewaschen, wofür uns aktuell jedoch Zeit und Lust fehlt. Am nächsten Morgen sind wir mit dem Fahrrad zum Wochenmarkt der Stadt gefahren. Oliven, frischer Fisch und Orangen standen auf unserer Einkaufsliste. Es gab von allem reichlich, bis auf Oliven, da haben wir nur einen Stand gefunden. Das hat...

Continue reading...

13.04.2021 Kardamyli und Umgebung

Am Dienstag stand eine Schluchtenwanderung bei Kardamyli auf dem Plan. Es ging zunächst durch die Überreste des alten Kardamyli mit Festung und Wohntürmen. Leider waren die Gebäude genau an diesem Tag geschlossen. Weiter ging es eine Hügelkette entlang bis zu einem kleinen und alten Dorf mit Aussichtspunkt. Einen weiteren Aussichtspunkt gab es auf halber Strecke in die Schlucht hinein, ein Hügel natürlich wieder mit einer...

Continue reading...

12.04.2021 Katafygi Selinitsa Höhle

Bei Agios Dimitrios liegt die viert größte Höhle Griechenlands. Eigentlich besteht sie aus zwei Höhlen, die allerdings nur unter Wasser miteinander verbunden sind. Das Höhlensystem ist ca. 4 km lang und erstreckt sich teilweise auf drei Ebenen. Die größere und einfacher zugängliche Höhle ist die Katafygi Selinitsa, in der wir auch waren. Schon der Eingang zur Höhle ist imposant. Der Hauptgang im Inneren ist auf...

Continue reading...
en_GBEnglish