Burg

16.04-19.04.2021 Voidokilia Strand

Zum Voidokilia-Strand, auch Ochsenbauchbucht genannt, fuhren wir über einen Feldweg. Es erforderte zwar einige Male das Rückstellen des Außenspiegels, aber es war für uns schöner als auf Asphalt durch einen kleinen Ort. Die Ochsenbauchbucht ist einer der berühmtesten Strände auf dem Peloponnes. So waren wir dort natürlich nicht allein auf dem Parkplatz. Wir trafen zwei Schweizer wieder, die wir bereits bei den Polilimnio Wasserfällen von...

weiterlesen ...

16.04.2021 Methoni und alte Fabrik

Eine weitere sehr sehenswerte Burg gibt es in Methoni. Hier durften wir wieder Eintritt zahlen, jedoch nur 3€. So gut wie die Burg erhalten ist, fast schon zu billig. Die Festung erstreckt sich über eine Halbinsel von ca. 500 Metern Länge. Während der ersten venezianischen Besetzungsphase im dreizehnten und fünfzehnten Jahrhundert wurde die Burg so ausgebaut, wie sie heute noch zu besichtigen ist (natürlich mit...

weiterlesen ...

15.04.2021 Polilimnio Wasserfälle und Koroni

Da wir nicht wussten wie die Anfahrt zu den Wasserfällen aussieht, haben wir den LKW etwas weiter weg geparkt und sind den Rest mit den Fahrrädern gefahren. Wäre aber problemlos möglich gewesen. Ein ca. 2 km langen Pfad führt einen am Polilimnio Fluss entlang. Wie der Name „Polilimnio“ (= viele Seen) schon verspricht, geht es teils über Felsen und Steine vorbei an fünfzehn Wasserbecken und...

weiterlesen ...

06.04-07.04.2021 Mystras und Sparta

Unser erstes Ziel bei Sparta war die auf einen Berg gebaute Ruinenstadt Mystras. Hier durften wir auch das erste Mal seit sechs Monaten wieder Eintritt bezahlen. Aber der Preis hat sich gelohnt, auch wenn uns unser elektrischer Vogel bereits am Vorabend gute Bilder der Festung geliefert hat. Die Festung stammt aus byzantinischer Zeit und lässt sich in eine Ober-, Mittel- und Unterstadt gruppieren. Jeder Teil...

weiterlesen ...

01.04-03.04.2021 Monemvasia

Am Donnerstag ging es für uns weiter nach Monemvasia, einer mittelalterlichen Kleinstadt auf einem sehr großen Felsen im Osten von Lakonien. Das Städtchen ist von einer Burgmauer umrandet und gliedert sich in Ober- und Unterstadt. Letztere ist deutlich jünger und hat viele verwinkelte Gässchen mit einigen Cafés, Tavernen und Übernachtungsmöglichkeiten – normalerweise, jetzt war natürlich alles geschlossen. Autos können nur bis zur Stadtmauer fahren. Innerhalb...

weiterlesen ...
de_DEGerman