Regen

05.06.2021 Wanderung im Dormitor Nationalpark

Am Samstag wollten wir mal wieder eine etwas ausgedehntere Wanderung machen. Da es auf den höheren Bergen noch viel Schnee gab, begnügten wir uns mit einer Tour über den Crvena Greda. Mit über 2100 Höhenmetern war zwar auch hier mit Schnee zu rechnen, aber wir wollten unser Glück probieren. Unsere Runde führte uns ebenfalls über drei sehr schöne Bergseen. Wir starteten auf einer Höhe von...

weiterlesen ...

18.05-21.05.2021 Matsch und andere Herausforderungen

Unsere nächste Route führte uns von Shupenza in den Norden. In der landwirtschaftlich geprägten Region kamen wir an kleinen Siedlungen und einzelnen Höfen vorbei. Obwohl die Straße als Hauptweg kartifiziert ist, ging es auf der Schotterpiste durch viele Schlaglöcher. Stück für Stück schaukelten wir uns im LKW die 700 Höhenmeter bergauf. An einigen Stellen war die Piste so ausgewaschen, das wir in stärkere, aber ungefährliche...

weiterlesen ...

14.05.-18.05.2021 Vorbei an Feldlager, Bunkern und Bergwerken

Der Weg von Tirana nach Bulqiza führte uns zunächst rauf in die Berge mit einem tollen Ausblick auf die Hauptstadt. Auf Schotterpiste ging es danach durch lichten Laubwald vorbei an militärisch abgegrenztem Gebiet. Der Lage nach vielleicht der Regierungsbunker. Für die Nacht suchten wir uns einen Stellplatz auf einem Wiesenhügel. Da der nächste Tag verregnet war und wir teils mitten in den Wolken standen, legten...

weiterlesen ...

05.04-06.04.2021 Leonidio und Fahrt nach Sparta

Nach der Höhlenbesichtigung sind wir weiter nach Leonidio gefahren. Eine kleine Stadt, die vom Klettertourismus geprägt ist. Durch den Ort verläuft ein breites trockenes Flussbett, das man gut mit dem Fahrzeug befahren kann. Einheimische queren ihn regelmäßig und glaubt man einigen Reiseberichten, muss man mit einem Fahrzeug unserer Größe sogar den Fluss nehmen, um durch die Stadt zu kommen. Die Praxis sieht so aus, dass...

weiterlesen ...

24.03-25.03.2021 Überfahrt nach Peloponnes

Am Mittwoch ging also unsere Fähre von Kissamos nach Gythio auf der Peloponnes-Halbinsel. Da sie schon früh um 08:30 Uhr losfährt, haben wir bereits am Vortag kurz vor Kissamos gehalten. Nicht ganz ohne Aufregung sind wir dann am Morgen zum Hafen gefahren. Zum einen hatten wir bereits gehört, dass diese Fährverbindung bei schlechtem Wetter auch kurzfristig abgesagt wird, zum anderen hatten wir wenig Lust auf...

weiterlesen ...

13.02-18.02.2021 Phalasarna und Elafonisi

Nach einem ausgiebigem Frühstück ging es am Samstag wieder zurück nach Tavronitis, die Gasflasche abholen. Danach haben wir dann Phalasarna angesteuert. Der Ort selbst ist dank zahlreicher Gewächshäusern nicht sehr schön, aber er ist berühmt für seinen riesigen Sandstrand mit perfekter Ausrichtung für den Sonnenuntergang. Auch für eine antike Hafenanlage, die durch ein Erdbeben mehrere Meter angehoben und dardurch trockengelegt wurde, ist sie bekannt. Nach...

weiterlesen ...

22.12.2020-22.01.2021 Weihnachten und Start ins neue Jahr

Weihnachten haben wir gemeinsam mit Sifis und Sofia, einem ihrer Söhne Agileas und dessen Sohn Sifis Junior gefeiert. Jedoch erst am 25ten, der 24te wurde nicht gefeiert. Sofia hatte seit 40 Tagen bis zum ersten Weihnachtsfeiertag gefastet. Auf dem Weg zu den Beiden kommen wir immer an der Futterstelle der Ziegen vorbei, so auch am 24ten. Sifis war dort und als wir näher kamen, sahen...

weiterlesen ...

07.12-21.12.2020 Und wann geht’s weiter?

Am Montag wurden wir in der früh von einem Starkregen mit heftigen Windböen geweckt. 10 Minuten später war jedoch alles vorbei und es gab wieder tiefblauen Himmel mit strahlendem Sonnenschein. Zum Glück, denn wir wollten wieder Wandern gehen. Ziel waren einige benachbarte Buchten, dieses Mal jedoch in die andere Richtung. Hier gab es auch die ein oder andere kleine Kletterpartie. Im Laufe der Wanderung hatte...

weiterlesen ...

02.11-05.11.2020 Fahrt nach Elunda

Nachdem wir das nordöstlichste Ende erreicht hatten, ging es jetzt an der Nordküste weiter in Richtung Westen. Es ging über kleinere Berge und es war windig. Auf freier Strecke stand eine kleine Kapelle neben der Straße und zwei Autos parkten auf der Gegenfahrbahn. Da muss es was zu besichtigen geben dachten wir und wurden langsamer. Aber warum fährt der eine jetzt langsam rückwärts auf unsere...

weiterlesen ...

29.10-30.10.2020 Ierapetra und Pervolakia Schlucht

Am Donnerstag ging es weiter in die Stadt Ierapetra. Wir sind über kleine Dörfer und durch Olivenplantagen gefahren. Dass die Griechen Waffen mögen hatten wir schon mitbekommen aber da stand dann tatsächlich ein etwas größeres Modell aus dem letzten Krieg am Wegrand.In Ierapetra haben wir uns (wie wir es meistens in Städten machen) einen Parkplatz an einem größeren Supermarkt gesucht. Denn so können wir einkaufen...

weiterlesen ...
de_DEGerman